Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Read the Info-Email in English here.
Subscribe to the English Info-Email here.
World Education Leadership Symposium 2019
Bildungs- und Schulleitungssymposium
25. bis 27. September 2019, Zug 
WELS-Info-Email 7 (Juli 2019)

Vollständiges Programm jetzt online! Informieren Sie sich über das Plenums- und Parallelprogramm der Hauptkonferenz.
1. Plenumsprogramm: Responsible Leadership - Verantwortung für Bildung: Ansprüche, Realität, Möglichkeiten
Was kann und muss Bildung heute und morgen leisten? Wer trägt welche Verantwortung im System? Wie gelingt es, Bildungsbiografien bestmöglich zu fördern und die Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen? Welche Bildungsangebote haben hohe pädagogische Qualität? Wie können solche Angebote entwickelt und Zugänge hierzu erleichtert werden? Welche professionellen Haltungen und profunden Kompetenzen von Seiten der Bildungsakteure braucht es dafür? Wie gelingt es, Bewährtes zu bewahren, die bisherige Praxis zu optimieren und neue Praxis zu innovieren? Kann sinnhafte und nachhaltige Schulentwicklung mit geteilter Führung gelingen? Beißen den letzten Verantwortlichen die Hunde?
Mit diesen und weiteren Fragen setzen sich im Plenumsprogramm des Symposiums (25. und 27. September) aus verschiedenen Perspektiven auseinander:
  • Stephan Schleiss, Direktion für Bildung und Kultur Zug, Schweiz
  • Susanne Hardmeier, Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren
  • Gaby Szöllösy, Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren, Schweiz
  • Dagmar Rösler, Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz
  • Thomas Minder, Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz
  • Gudrun Wolters-Vogeler, Allgemeiner Schulleitungsverband Deutschlands e.V.
Nach einer Einführung in das Thema durch Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber werfen in ihren fachlichen Vorträgen weitere renommierte nationale und internationale Bildungsexperten und -wissenschaftler facettenreiche Perspektiven auf das Symposiums-Thema: 
  • Prof. Dr. Kai Niebert, Universität Zürich, Schweiz 
  • Prof. Abdeljalil Akkari, Universität Genf sowie UNESCO, Schweiz 
  • Dr. Helga Aune, University of Oslo, Norwegen 
  • Prof. Dr. Alma Harris, University of Swansea, England 
  • Prof. Dr. Hui-Ling Wendy Pan, Tamkang University, Taiwan 
  • Prof. Dr. Jonathan Supovitz, University of Pennsylvania, USA 
  • Prof. Dr. Michelle Young, University of Virginia, USA 
  • Prof. Dr. Romuald Normand, University of Strasbourg, Frankreich 
  • Prof. Dr. Wolfgang Böttcher, Universität Münster, Deutschland 
Hier weiterlesen
2. Parallelprogramm: Spannende Beiträge und innovative Formate im vielseitigen deutsch-, englisch- und französischsprachigen Parallelprogramm
Das Parallelprogramm (26. September) bietet über 300 Fachvorträge und Workshops in mehr als 20 deutsch-, englisch- und französischsprachigen Themensträngen zu aktuellen Fragen der Bildung, in die Teilnehmende sich einwählen können. Dialog, Austausch und ein Voneinander-Lernen in internationalen Settings sowie Perspektivenvielfalt in Bezug auf Wissenschaftlichkeit und Praktiker-Orientierung bestimmen das Programmangebot des Symposiums. Hier weiterlesen
3. Vor- und Nachkonferenz: „International Seminar“ und „Wissenschaftsforum“ ergänzen das Hauptprogramm
Prüfen Sie auch die Vor- und Nachkonferenz. Hier weiterlesen zur Vorkonferenz
Hier weiterlesen zur Nachkonferenz
4. Jetzt Teilnahme sichern - zum Teil nur noch wenige Plätze verfügbar 
Da sich bereits über 650 Teilnehmende aus mehr als 50 Ländern angemeldet haben, sind für einige Programmpunkte bereits nur noch wenige Plätze vorhanden:
  • Vorkonferenz "International Seminar": nur noch wenige Plätze vorhanden
  • Vorkonferenz, Schulbesuche im Kt. Zug: leider fast ausgebucht
  • Gala Dinner: nur noch 35 Plätze verfügbar
Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme. Hier weiterlesen
5. Weitere Hinweise  
  • Referierende: alle Referierenden auf einen Blick
  • Flyer: Flyer in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch hier zum Download
  • Trailer und Filmclips: Inhaltliches und Atmosphärisches zum Bildungs- und Schulleitungssymposium in kurzen Filmclips erleben
6. Förderer und Partner 
Das Symposium wird u.a. gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds SNF, von der Asia-Europe Foundation ASEF, von Movetia – Austausch und Mobilität, der Wübben Stiftung, von RAABE, Swisscom und Swiss und unterstützt durch die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK, die Konferenz der kantonalen Sozialdirektorinnen und Sozialdirektoren SODK, den Verband Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz VSLCH, den Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH und den Allgemeinen Schulleitungsverband Deutschlands e.V. asd sowie durch weiteren lokale, nationale und internationale Partner. Hier weiterlesen
7. Informationen von Kooperationspartnern
7.1 Leadership bei RAABE
Schule heute ist ein komplexes System, in dem die handelnden Personen mit ihren unterschiedlichen Interessen auf das gemeinsame Ziel ausgerichtet werden: die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage guter Lernbedingungen so zu bilden und zu erziehen, dass sie ihr Leben nach der Schule selbstbestimmt und gut meistern.
Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist eine gute Schulleitung, die ihren Führungsstil entsprechend den Gegebenheiten so entwickelt und gestaltet, dass die vereinbarten Ziele mit hoher Wahrscheinlichkeit erreicht werden. Werden auch Sie mit RAABE zum Leader Hier weiterlesen
7.2 Internationaler Austausch als praxisnahe Weiterbildung für Lehrpersonen und Schulleitungen
Der deutsch- und englischsprachige Workshop der Schweizer Nationalen Agentur für Austausch und Mobilität Movetia im Rahmen des WELS Parallelprogramms (26. September) bringt Schulleitende aus der Schweiz mit solchen aus angrenzenden Nachbarländern und Skandinavien zusammen. Im Vordergrund stehen Austausch und Vernetzung. Damit werden Grundsteine gelegt für
  • gemeinsame Projekte zum Austausch erfolgreicher Praxis,
  • längerfristige Partnerschaften und
  • internationale Vernetzung der Schule.
Wie internationale Lerngemeinschaften und gegenseitige Hospitationen zur Schulentwicklung beitragen können, zeigt zudem Prof. Dr. Frank Brückel (PH Zürich) in seinem Inputreferat im Workshop. Hier weiterlesen
7.3 Zukunft OKJA. Verschiedene Perspektiven – gemeinsame Visionen
Am 6. September 2019 findet zu diesem Thema in Olten die grosse gesamtschweizerische Fachtagung des DOJ/AFAJ zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Schweiz statt. Entwirf mit uns die Zukunft unseres Handlungsfeldes in der Schweiz! Hier weiterlesen

Das Symposium ist seit über 12 Jahren die grösste internationale Fachtagung im gesamten europäischen Raum zu Bildungs- und Führungsfragen. Über 800 Bildungsexperten aus ca. 50 Ländern aus Praxis und Wissenschaft tauschen sich in Zug über zukunftsfähige Lösungen aus. 2017 diskutierten 1100 Bildungsexperten aus 76 Ländern der Welt zur Schule von morgen in 100 Fachvorträgen, Workshops und Diskussionen mit rund 200 Referierenden. Die Konferenzsprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch. Simultanübersetzungen wird es für das gesamte Plenumsprogramm geben. Im Parallelprogramm können Sie Angebote aller Sprachen wählen.

Vernetzen Sie sich mit uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn:
#HuberEduLead #WELS2019 #EduLead
Bitte leiten Sie diese Information auch an Interessierte Ihres Netzwerks weiter.
Hier können Sie die WELS-Info-Email unkompliziert weiterleiten.

Wir gehen davon aus, dass Sie mit dem Erhalt dieser Info-Email einverstanden sind, weil Sie Projektpartner oder Teilnehmende in unseren Studien oder Veranstaltungen sind/waren oder Interesse an Informationen zur Arbeit von Prof. Huber oder dem IBB der PH Zug oder zum Symposium angemeldet haben. Dieses Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden. Ihre Kontaktdaten werden nur für den Zweck der Info-Email verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Wir beachten alle Vorgaben des Datenschutzes. Sie können sich jederzeit von WELS-Info-Email abmelden oder auch Adressänderungen vornehmen. Sie erhalten diese Info-Email an diese Adresse: a.koch@freenet.de.
Abmeldung und Änderungsoptionen:

Logo PH Zug

Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber
Institut für Bildungsmanagement
und Bildungsökonomie IBB
Pädagogische Hochschule Zug
Zugerbergstrasse 3, CH-6300 Zug, Schweiz
WELS@EduLead.net
WELS.EduLead.net
www.Bildungsmanagement.net