Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Read the Info-Email in English here.
Subscribe to the English Info-Email here.
Logo WELS
World Education Leadership Symposium 2019
Bildungs- und Schulleitungssymposium 
25. bis 27. September 2019, Zug
WELS-Info-Email 6 (Mai 2019)

 1. WELS-Anmeldestatus: Bereits über 600 Teilnehmende aus über 40 Ländern
Inzwischen haben sich bereits mehr als 600 Teilnehmende aus über 40 Ländern für das Symposium registriert. Profitieren Sie von deren Expertise und erweitern Sie mit Ihrer Teilnahme am Symposium Ihr persönliches Netzwerk durch neue Kontakte zu teilnehmenden Schulleitenden, Lehrpersonen, Bildungswissenschaftlerinnen und Bildungswissenschaftlern, Vertreterinnen und Vertretern von Bildungspolitik, Schulaufsicht und Bildungsverwaltung, Unterstützungssystemen mit Beratung, Weiterbildung und sonstiger Dienstleistung sowie zu Stiftungen, Unternehmen und Vereinigungen. 
Hier weiterlesen
2. Stipendien für Personen aus Middle- und Low-Income-Ländern: last Call 
Aufgrund der grosszügigen Unterstützung dreier Stiftungen können wir die Vergabe der Stipendien für Personen aus Low-Income-Ländern und für den Nachwuchs deutlich erhöhen. Bewerbungen können noch bis zum 15. Mai ausschliesslich online in englischer Sprache eingereicht werden. 
Bitte leiten Sie diese Information auch an Interessierte Ihres Netzwerkes weiter.
Hier weiterlesen
3. Programm online: Mehr als 200 hochkarätige Referierende 
Das WELS-Tagungsprogramm ist seit wenigen Tagen verfügbar. Es bündelt wie auch schon zu vergangenen Symposien Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis und ist mit diesem Zuschnitt einzigartig. Stellen Sie sich Ihren persönlichen Fahrplan zusammen und wählen Sie aus über 100 spannenden Fachvorträgen, Workshops und Diskussionen mit rund 200 Referierenden nach Ihren Wünschen Ihre Themen. 
Hier weiterlesen
3.1 Plenumsprogramm: Responsible Leadership - ein Thema mit vielen Perspektiven 
Im Plenumsprogramm (25. und 27. September) erwarten Sie Vorträge renommierter Bildungsexperten und -wissenschaftler aus der Schweiz, aus Europa, Amerika und Asien, die „Verantwortung für Bildung“ aus den unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten werden. Mit dabei ist u.a. Dr. Sobhi Tawil von der UNESCO, dessen Organisation neben dem SBFI dieses Jahr erstmals die Schirmherrschaft des Symposiums übernommen hat. 
Hier weiterlesen
3.2 Parallelprogramm: eine Auswahl aus verschiedenen Themensträngen in Deutsch, Englisch und Französisch, darunter: Schulentwicklung zwischen Bewahren, Optimieren und Innovieren
Erfahren Sie im Themenstrang Schulentwicklung (26. September) mehr zum Potenzial gelingender Entwicklungsprozesse an Schulen. Die Expertinnen und Experten informieren und diskutieren sowohl aus wissenschaftlicher, als auch aus Praktiker-Perspektive Fragen des Gelingens von Schulentwicklung, gehen auf Person und Sinn orientierte Schulentwicklung sowie Schulentwicklung in kleinen Schulen ein und thematisieren, wie schulischer Wandel konkret unterstützt werden kann.

Neben dem Themenstrang Schulentwicklung bietet das Parallelprogramm (26. September) nahezu 20 weitere Themenstränge zu aktuellen Fragen der Bildung, in die Sie sich einwählen können.
Hier weiterlesen
3.3 Wie kommt Kunst in die Schule? - Kulturbildung hautnah erleben
Unternehmen Sie am ersten Hauptkonferenztag (25. September, ab 18.00 Uhr) beim Apéro im Casino Zug einen "Kulturspaziergang" durch drei Projekte, die Kunst und Kultur ins Schulhaus holen, fächerübergreifendes Lehren und Lernen fördern und dabei Lehrpersonen entlasten: 25 Schulklassen werden zu 25 Museen / Kunst im Kanton: Wunderkammer Schweiz / Kunst im Kanton: Umweltschule - Regenwald und Henri Rousseau.
Hier weiterlesen
3.4 Vor- und Nachkonferenz: „International Seminar“ und „Wissenschaftsforum“ als Ergänzung des Hauptprogramms
Die Vorkonferenz, das „International Seminar“, findet am 24. und 25. September statt und möchte internationale und Schweizer Teilnehmende vernetzen sowie Partnerschaften (z.B. Schüleraustausch) und gemeinsame Projekte (z.B. zur Schulentwicklung) initiieren. Neben einer kritischen Diskussion aktueller bildungspolitischer und schulpraktischer Herausforderungen erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, Schulen (und Bildungsbehörden) im Kanton Zug zu besuchen. Die Konferenzsprache des International Seminar ist Englisch.
Hier weiterlesen zur Vorkonferenz
In der Nachkonferenz wird u.a. ein Workshop zu Forschungsmethoden angeboten. Fokus ist Mixed-Method, die (unterschiedliche) Verbindung von qualitativer und quantitativer Forschung. 
Hier weiterlesen zur Nachkonferenz
4. Informationen von Kooperationspartnern
4.1 Migration und Flucht – erfolgreiche Integration gestalten
Migration und die Aufnahme von geflüchteten Kindern und Jugendlichen sind für Sie als Schulleitung und Ihr Team eine große Herausforderung. Sprachförderkonzepte, DaZ-Kompetenzen, sprachsensibles Unterrichten, Schulkultur, rechtliche Grundlagen, Kooperationen – viele Themen gilt es für Sie und Ihr Kollegium zu bearbeiten, wenn Sie Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge an Ihrer Schule aufnehmen. Auf unserer Themenseite finden Sie wertvolle Praxistipps, Materialien und Umsetzungshilfen von unseren Experten aus der Praxis.
Hier weiterlesen
4.2 Swiss Reiseinformation Official Carrier Agreement
Beste Buchungsflexibilität mit schweizerischer Produkt- und Servicequalität zu einem attraktiven Preisnachlass, das bietet Ihnen Swiss International Air Lines als Official Carrier des World Education Leadership Symposiums in Zug. Als nationale Fluggesellschaft der Schweiz offerieren wir allen Teilnehmern eine Reduktion von bis zu 10 Prozent auf die gängigen Tarife.
Hier weiterlesen

Das Symposium ist seit über 12 Jahren die grösste internationale Fachtagung im gesamten europäischen Raum zu Bildungs- und Führungsfragen. Über 800 Bildungsexperten aus ca. 50 Ländern aus Praxis und Wissenschaft tauschen sich in Zug über zukunftsfähige Lösungen aus. 2017 diskutierten 1100 Bildungsexperten aus 76 Ländern der Welt zur Schule von morgen in 100 Fachvorträgen, Workshops und Diskussionen mit rund 200 Referierenden. Die Konferenzsprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch. Simultanübersetzungen wird es für das gesamte Plenumsprogramm geben. Im Parallelprogramm können Sie Angebote aller Sprachen wählen.

Vernetzen Sie sich mit uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn:
#HuberEduLead #WELS2019 #EduLead
Bitte leiten Sie diese Information auch an Interessierte Ihres Netzwerks weiter.
Hier können Sie die WELS-Info-Email unkompliziert weiterleiten.

Wir gehen davon aus, dass Sie mit dem Erhalt dieser Info-Email einverstanden sind, weil Sie Projektpartner oder Teilnehmende in unseren Studien oder Veranstaltungen sind/waren oder Interesse an Informationen zur Arbeit von Prof. Huber oder dem IBB der PH Zug oder zum Symposium angemeldet haben. Dieses Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden. Ihre Kontaktdaten werden nur für den Zweck der Info-Email verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Wir beachten alle Vorgaben des Datenschutzes. Sie können sich jederzeit von WELS-Info-Email abmelden oder auch Adressänderungen vornehmen. Sie erhalten diese Info-Email an diese Adresse: 305291@noeschule.at.
Abmeldung und Änderungsoptionen:

Logo PH Zug

Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber
Institut für Bildungsmanagement
und Bildungsökonomie IBB
Pädagogische Hochschule Zug
Zugerbergstrasse 3, CH-6300 Zug, Schweiz
WELS@EduLead.net
WELS.EduLead.net
www.Bildungsmanagement.net